Telefon

030 - 428 028 30

030 - 428 00 152

Neuwagen, Tageszulassungen, Jahreswagen und geprüfte Gebrauchtwagen

Hier finden Sie einen guten Servicepartner für Ihr Auto:

Im Netz findet man unzählige Methoden um vergilbte Scheinwerfer zu reparieren und wieder TÜV-tauglich zu machen. Die meisten davon sind nur von kurzem Erfolg oder teilweise sogar sicherheitsbedenklich.

 

Aufbau der Scheinwerfer neuer Generation:
Jeder Scheinwerfer mit Kunststoffabdeckung wird nach der Produktion mit Klarlack lackiert. Diese Lackschicht schützt die weiche Kunststoffabdeckung und macht sie stabil. Im Laufe der Zeit, durch Steinschlag, Insekten und Witterungseinflüsse vergilbt diese Lackschicht und trübt den Scheinwerfer.

Die einzige Möglichkeit das zu reparieren ist, die vergilbte Lackschicht abzuschleifen und eine neue schützende Lackschicht aufzutragen. Dabei spielen die richtigen Produkte eine wichtige Rolle.

Manche Hersteller und Autohändler/Kfz.-Werkstätten empfehlen Schleif- und Polierpasten um dieses Problem zu lösen. Damit entfernt man nur die vergilbte Lackschicht und die weiche Abdeckung bleibt ungeschützt. Nach einigen Wochen ist die Kunststoffabdeckung endgültig zerstört und die Scheinwerfer müssen getauscht werden.

Viele Hersteller bieten zwar Lackiersets an, verwenden dafür aber Produkte die nicht auf die Scheinwerferreparatur abgestimmt sind. Herkömmliche Kunststoffprimer sind viel zu aggressiv für die Scheinwerferabdeckung und hinterlassen winzige Krater und Risse. Durch diese Krater und Risse kommt es zu einer Microstreuung des Lichts und diese verringert die Lichtausbeute um bis zu 30%.

Wir verwenden für das Auto hierfür einen speziellen Aquaprimer. Dieser braucht unwesentlich länger zum Trocknen, greift aber nicht den relativ weichen Kunststoffkörper des Scheinwerfers an.
Nur mit den richtigen Produkten stimmt das Ergebnis, Sicherheit ist für eine lange Zeit gewährleistet und TÜV-Tauglichkeit der Scheinwerfer ist wieder gegeben.

Scheinwerfer werden seit der neuen Generation von Autos immer mehr zum Stil- und Designelement der Autobauer und im Nachkauf daher auch dementsprechend teuer bis zu 1000,- € pro Stück. Sprechen Sie gerne unseren Profi Herrn Bothmann zu diesem Thema an.