Telefon

030 - 428 028 30

030 - 428 00 152

Infos zum EU-Kauf:

Wir möchten Ihnen hier einige Fragen rund um das Thema EU – Importe etwas näher erklären. EU Fahrzeuge sind momentan sehr im Aufwind. Die Globalisierung mit den vielfältigen Transportoptionen ermöglicht dies. Das Händlernetz dafür nimmt zu, sowohl online aus auch regional.
Kein Wunder, denn die Käufer trauen sich langsam auch solche Neuwagen zu kaufen. Es scheint sich herumgesprochen zu haben, wie groß der Sparfaktor sein kann und dass es keine Qualitätsunterschiede mit deutschen Autos gibt.
Unterschiede mag es aber in der Ausstattung geben, regionale Interessen fließen in die einzelnen Ausstattungen hinein. Während in den Niederlanden beispielsweise ein MP3-Audiosystem mit zur Serienausstattung gehört, können es in Deutschland die automatisch anklappenden Aussenspiegel sein. Ein Blick in die Ausstattungsliste schafft dies bezüglich aber Klarheit. Statistisch gesehen sind Reimporte 30% günstiger als vergleichbare Neuwagen, die in Deutschland erworben wurden.
Bei einem Auto, was 20.000 Euro kostet, sind das 6.000(!) Euro. Natürlich kommen noch Überführungskosten und Zulassungskosten hinzu, doch der Preisvorteil bleibt deutlich bestehen.

 

Woher kommt der Preisunterschied beim Fahrzeug – Import ?
Durch unterschiedliche Werksabgabepreise für bestimmte EU-Staaten, unterschiedliches Lohnniveau, Kaufkraft und die unterschiedlichen Steuersätze treten Unterschiede im Preisniveau auf. Ein Beispiel – die Niederlande (NL): In den Niederlanden muss jeder Kunde beim Kauf eines Neufahrzeuges 19% Mehrwertsteuer, vergleichbar mit Deutschland, bezahlen. Zusätzlich ist eine hohe Luxussteuer (BPM) von bis zu 45,2% in den Niederlanden fällig. Da die Fahrzeughersteller/ Fahrzeugimporteure, wie z.B. Volkswagen-Niederlande, Fahrzeuge zu halbwegs erschwinglichen Preisen dort anbieten möchten um ihr Modell auf dem umkämpften Markt zu präsentieren, ist der Netto-Werksabgabepreis für die Niederlande wesentlich niedriger als das gleiche Modell zum Beispiel in Deutschland. Fahrzeuge deutscher Hersteller werden deshalb im Ausland oft deutlich preiswerter angeboten als im Inland. Dieses liegt, wie bereits erwähnt, an den nationalen Besonderheiten, wie zum Beispiel Sondersteuern auf Kraftfahrzeuge, weshalb die Länder Belgien, Dänemark und Holland zu erwähnen sind, oder auch abweichende Marktverhältnisse aufgrund stärkerer Konkurrenz wie in Frankreich, Italien oder auch Spanien. Deutsche, die ein Fahrzeug in diesen Ländern kaufen, müssen diese Sondersteuer nicht zahlen. Sie nutzen die unterschiedlichen Werksabgabepreise und die unterschiedlichen Steuersysteme in Europa, aber auch die Währungsunterschiede in der EU, z.B. Dänemark – hat noch Dänische Krone, Polen – hat noch Zloty, um nur 2 zu nennen. Völlig legal beziehen Sie auf diese Weise ein Fahrzeug mit einem Preisvorteil!

 

Wie steht es mit der Herstellergarantie ?
Alle Neuwagen aus Europa werden bei uns mit der ORIGINAL EUROPAWEITEN HERSTELLER-GARANTIE (abgestempeltes Service/Scheckheft) geliefert. Damit haben Sie uneingeschränkte Garantie für Ihr Fahrzeug und können bei jedem Vertragshändler Ihrer Wahl in der gesamten EU, also natürlich auch in Deutschland, diesen Service in Anspruch nehmen. Die Gewährleistung bei PKWs aus der EU bleibt in jedem Fall auch für Importfahrzeuge erhalten. Wir bieten Ihnen gegen Aufpreis, wie auch andere Vertragshändler in Deutschland, eine Neuwagenanschlussgarantie bis zu 36 Monaten an. Sollten Sie noch Fragen zu diesem für Sie bestimmt wichtigen Thema haben, können Sie sich natürlich jederzeit mit uns in Verbindung setzen.

 

Sind die Ausstattungen der EU – Fahrzeuge anders ?
Was die Technik betrifft, so ist sie mit der in Deutschland vergleichbar. In vielen Fällen gibt es aber sogar mehr an Serien-Ausstattung im Auto für das gleiche Geld. Natürlich gibt es aber auch länderspezielle Ausstattungen, z.B. Dauerlicht in Dänemark. Bei Opel kann es durch das Entfernen der Sicherung 32 ausgeschaltet werden, und der Lichtschalter verhält sich wie bei einem “deutschen” Fahrzeug; Nebenwirkungen sind uns nicht bekannt. Wo ein Detail zum deutschen Vergleichsmodell als Ausstattungsmerkmal fehlt, können wir dieses mitbestellen. Grundsätzlich erhält jeder Kunde bei uns für jedes Fahrzeug eine detaillierte Ausstattungsliste als Anhang zur Fahrzeugbestellung. Abweichungen von der deutschen Serienausstattung sind aber wie gesagt möglich, Genaues erfragen Sie bitte beim Verkauf. Fehlende Ausstattungen zum vergleichbaren Modell in Deutschland  hat der Verkäufer nicht zu vertreten.

 

Sind EU – Fahrzeuge minderwertig gebaut ?
Nein, viele Fahrzeuge, die in Deutschland bei Vertragshändlern verkauft werden, sind auch im Ausland gefertigt worden. Beispiel: Toyota lässt in Belgien bauen und VW in Polen. Die Hersteller fertigen häufig aus Kostengründen in einem Werk in Europa einen Fahrzeugtyp für ganz Europa, egal ob das Fahrzeug für den Verkaufsmarkt nach Spanien, Italien, Dänemark oder Deutschland geht. Lassen Sie sich auch nichts von anderen erzählen, alle Fahrzeuge eines Modells von einem x-beliebigen Hersteller sind immer in dem gleichen Werk gefertigt worden, und EU – Fahrzeuge haben kein dünneres Blech oder sind schlechter verarbeitet. Auf Grund unserer jahrelangen Tätigkeit und unseres Fachwissens können wir das absolut ausschießen.

 

Was versteht man eigentlich unter dem Begriff EU – Importfahrzeuge ?
Das sind Fahrzeuge aus EU-Staaten, die nach Deutschland importiert werden, auch Parallelimporte genannt. Wir, die Firma EU-Neuwagen-Berlin, machen nichts anderes als die Importeure der Hersteller, z.B. die Toyota Deutschland GmbH oder die Seat Deutschland GmbH, nur im kleineren Rahmen.

 

Spare ich wirklich Geld beim Fahrzeugkauf im EU – Nachbarland ?
Ja, bei Neufahrzeugen, Tageszulassungen und Jahreswagen können Sie je nach Marke und Modell beim Kauf bis zu einigen Tausend Euro gegenüber dem Preis des Händlers um die Ecke sparen. Auch wenn dieser Ihnen einen Super-Sonderpreis offeriert, sind wir fast immer in der Lage Ihnen ein noch günstigeres und besseres Angebot zu erstellen. Vergleichen Sie die Angebote!

 

Was sind Tageszulassungen ?
Fahrzeuge, die vom Hersteller/Importeur oder Händler zugelassen worden sind und dann wieder unverzüglich abgemeldet worden sind, bezeichnen wir als Tageszulassung. Oft geschieht das, um die Monatsergebnisse in der Zulassungsstatisitk “hochzupuschen”, ohne dass mit den Fahrzeugen gefahren worden ist. Im Fahrzeuggeschäft ist es leider auch manchmal nicht zu vermeiden, dass ein Neufahrzeug schon eine Tageszulassung hat, eventuell auch im Ausland, um einen noch besseren Preis zu erzielen. Nur bei der Meldung zur Garantie und bei Beginn der Herstellergarantie ist das für den Fachmann ersichtlich. Wir weisen in diesem Fall vor Kaufabschluss den Kunden auf diesen Umstand hin.

 

Welches Vertragsrecht im EU – Import ?
Für Sie als Kunden ist es sinnvoll EU-Import Fahrzeuge in Deutschland zu kaufen, da somit das deutsche Vertragsrecht und deutsche Gerichte für Sie maßgebend sind. (z.B. Sie kaufen direkt in Dänemark und haben Beanstandungen die sich nicht durchsetzen lassen. Sie müssen einen dänischen Anwalt und gegebenenfalls dänische Gerichte auffordern Ihr Recht durchzusetzen). Wir verkaufen Fahrzeuge als Fahrzeughändler (keine Vermittlung) nach deutschen Vertragsrecht.

 

Ihre Frage oder Antwort war nicht dabei ?
Unser Team ist stets bemüht, auch Ihre Frage in einem Gespräch oder per eMail zu beantworten. Unser Ziel ist es, Sie umfassend zu beraten und keine Fragen Ihrerseits offen zu lassen.

weitere Infos auch unter:  http://www.auto.de/magazin/kosten-sparen-mit-eu-neuwagen/

Ihr Team von KFZ – Service Klotzsch

 

  Neuwagen